Dienstag, 15. Mai 2012

Gold aus Hallstätter Kalk

Gold aus Hallstätter Kalk ist so selten, dass es sich lohnt danach zu suchen.
Der Kosten/Zeit Faktor kann man und darf man nicht dagegen rechnen. Allein schon die Suche nach dem Hallstätter Kalk ist enorm aufwendig und ein bissi Abenteuer ist auch dabei.
Da ja nun der Hallstätter Kalk in verschiedenen, teilweise voneinander räumlich getrennten Zonen, vorkommt, ist ihr Alter wie auch ihr Bezug zu den sie umgebenden Einheiten uneinheitlich.
Es ist aber unumstritten, dass der Hallstätter Kalk bis in die Zeiten der mittleren Anisium zurückreicht, sprich Mitteltrias rund 230 Millionen Jahre alt ist.
Somit ist das Gold aus dieser Schicht etwas ganz besonderes.
Fotos vom Bach habe ich keine, werde aber versuchen diese nachzureichen. Der Bach selber führte kein Wasser und es war sehr schwierig das Gold auszuwaschen, weil ich etwas Wasser von rund 200m entfernten Pfützen rankarren musste.


Goldkörnchen aus HallstätterKalk - Tektonik / Mittlere Trias ~ 230 Million Jahre alt

Goldkörnchen aus HallstätterKalk - Tektonik / Mittlere Trias ~ 230 Million Jahre alt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen