Mittwoch, 12. Oktober 2011

HalfpastHuman.com

Naja, wird mal Zeit es zu erwähnen. Sonst wurde darüber nicht viel geschrieben.
HpH ist eine Software, eine sogenannte "Asymmetrische Sprachtrendanalyse". Webbots, Spyders werden ins Web ausgeschickt und durchkämmen von vorher ausgegebenen Schlagwörter das Internet. Das gefundene wird mit mathematischer Präzion ausgerechnet und ergibt dann somit eine Vorhersage. Diese kann man dann Analystisch Interpretieren.

http://www.halfpasthuman.com/

Einige Beispiele:

“In der Woche vom 8. bis 15. Oktober scheint eine Reihe positiver Nachrichten in den Medien aufzutauchen, die sich allerdings dann am 15. Oktober als falsch herausstellen und den emotionalen Absturz noch verstärken wenn die Realität die Fiktion einholt.”
Dieser Absatz stammt aus der September Auswertung von Half Past Human. Bisher hatten die Daten für die Papierhandelne Märkte eine Trefferwahrscheinlichkeit von rund 65 – 67%. Die Interpretation müssen halt auf einige Stichwörter festgemacht werden.

Ein Beispiel aus dem Shape Report 5 vom Mai 2010:
“dass die Periode vom Frühling 2011 an möglicherweise eine Verschiebung in Richtung auf Gold”
Im Frühling 2011 war der erste Angriff im Gold auf dem 1500 $/oz – Bereich zu beobachten.

Noch ein Beispiel aus dem Report:
“zwischen den Juli und August 2010, stoßen in dieser Periode mehrere sehr große Unterstützungssets zu den Untermengen für [Schlagwort: Edelmetall], Speziell zu [Schlagwort: Gold und Silber]. Das Wachstum dieser Unterstützungssets ist so mächtig, dass sie die Balance der Märkte in Frage stellt.”
Im Sommer 2010 fand der wahre Run mit Bruch der 1200 $/oz im Gold statt. Die Mächtigkeit hat man dann im Sommer 2011 bei rund 1900 $/oz gesehen.

Noch ein Beispiel aus dem Report vom Mai 2010:
” Der [Schlagwort: Wendepunkt] innerhalb der Datensätze für die [Schlagwort: globalen papierhandelnden Märkte] ist so beschaffen, dass der Beginn des Prozesses im März bis Mai 2011 liegt, aber die Daten deuten an, dass es mindestens 18 Monate braucht, bis die [Schlagwort: sichtbaren] Ebenen absinken.”
Im Mai 2011 gab es im Dow mit rund 12800 Punkten das höchste Hoch. Mit Bruch des Bereiches bei rund 11800 – 11600 im Dow hat man dann im Dax gesehen, was passierte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen